Facebook Twitter Google+ RSS

Johanniskirche

Ev. Johanniskirchengemeinde Bonn-Duisdorf

Tersteegen-Musical

Gerhard Tersteegen (1697-1769) – nach 250 Jahren

Gott rufet noch, sollt ich nicht endlich hören?

  Samstag, 23. November 2019
  18.00 Uhr
  Johanniskirche, Bahnhofstr. 65 in Bonn-Duisdorf


Vor 250 Jahren starb Gerhard Tersteegen: Ich wünschte von Herzen, daß der Name Gerhard Tersteegen, von allen Menschen vergessen, und hingegen der Name JEsus in aller Menschen Herzen tief eingepräget würde, hatte er gesagt und sich jegliche Biographie, jegliches Porträt seiner Person verbeten.
Schärfer könnte der Kontrast zu uns Instagramern und Facebooker_innen nicht markiert werden. Dieser Mystiker fand seine Maßstäbe nicht in dieser Welt, sondern in Gottes Welt und verzichtete auf alles, was uns so wichtig ist: Ansehen, Ausbildung, Anstellung.
Er arbeitete als Bandweber, räumte dem König keine Audienz ein, wirkte als Mediziner und Theologe, als Übersetzer, Liederdichter und Denker, ohne jemals eine Universität besucht zu haben. Seiner Glaubwürdigkeit halber wurde er aufgesucht, von sehr vielen Menschen aus allen Ständen. Denn von diesem Mann aus Moers und Mülheim, hörte und las man Erstaunliches: Ich bete an die Macht der Liebe, Gott ist gegenwärtig …

Über zwanzig Katechumen_innen bringen sein Leben (trotzdem) auf die Bühne.

Musik: Berthold Wicke mit Projektchor, Kati-Chor und Sängerin Anne Sonn
Text: Dagmar Gruß
Licht: Björn Wagner, Wolfgang Schmiedecken, Jan Lukas Schmidt
Dauer: etwa 80 Minuten
Eintritt: frei

Geschrieben von Bärbel Goddon am 15. November 2019

Keine Kommentare zum Thema